Go to Yoyaba
Matthis Janssen & Tim Rath 34 min

#37 Bottom-Up Creative Strategy: from Scratch bis Always-on


Erziele mit deinem Content nicht nur Reichweite, sondern auch Outcome. Wie du die passende Bottom-up Creative Strategy im Detail dafür aufbaust, erfährst du in dieser Episode von Tim&Matthis. Hör rein und nutze dein Budget effizienter! 🎙



0:00

Das kann extrem stark impekt haben fürs Unternehmen und auf der anderen Seite

0:03

machst du dich halt

0:04

steupert abhängig von der Person.

0:05

Die wahre echte Expertise mitzubringen ist eines der bedeutendsten Eigenschaft

0:10

en eines

0:10

abstrigender Experts.

0:11

Viele gucken dann nur freichweite und denken dann sogar der Pruss von Mega,

0:15

aber es war halt auch

0:15

ein Hund drauf, deswegen wahrscheinlich wird der Film erreicht, weil die Kling

0:19

er bei

0:20

ist der wirklich relevant fürs Business, den der wirklich outkommt, ist dann

0:23

die Frage.

0:23

Muss ja irgendwie mal anfangen mit verschiedenen Themen.

0:26

Wie wähle ich die denn aus?

0:27

Moin und herzlich willkommen zu einer neuen Folge des Revenue Marketing Realt

0:34

alk Podcasts.

0:35

Heute geht es um das Thema Bottom Up Creative Strategy und wie du es schaffst

0:40

in 2024.

0:42

Wirklich effizient, also mit sehr, sehr wenigen Kosten vorab neue Puthesen auf

0:47

zustellen,

0:48

neues Messaging zu testen und wirklich zu gucken, was resoniert am besten mit

0:52

der

0:52

Audience und das dann relativ simpel zu skalieren, mehr als relevantes Thema

0:57

oder Marce.

0:57

Wie siehst du das?

0:58

Ja, richtig spannendes Thema heute, aber ich richtig Bock drauf auch, denn ich

1:04

habe so ein

1:05

bisschen das Gefühl, es haben sich viele Teams.

1:07

Anfang des Jahres ist jetzt im April ja sichererweise schon ein Stück her,

1:10

aber den Vorsatz

1:11

gefasst ein bisschen mehr in Themen, die vielleicht auch nicht skalieren, aber

1:17

effizient

1:18

auch zu investieren, kleine Winds auch zu holen und so richtig kommt niemand

1:23

mehr an dem

1:24

Thema Demart Creation vorbei, zusätzlich Pop-M here und da Case Studies auf,

1:29

wie das

1:30

Ding auch funktionieren kann und wie man das zum Fliegen bringen kann, auch die

1:34

Strategie

1:35

im B2B Tech Bereich.

1:36

Ich glaube es wird klar, spätestens ist jetzt klar, dass etwas getan werden

1:41

muss da, nur

1:44

für jedes Unternehmen sieht es anders aus und dem entsprechend muss man sich

1:47

ganz genau

1:48

überlegen, was sind die Schritte zu einer erfolgreichen Demart Creation

1:52

Strategie, die

1:53

operationalisiert ist und es wird wahrscheinlich nicht der richtige Move sein,

1:59

zu sagen, wir

2:00

nehmen jetzt 50, 60, 70 Prozent von unserem Jahr aus Marketing-BG und ballern

2:04

das einfach

2:04

mal auf eine Demart Creation Strategie überlegen, denn über Metall, etc.

2:09

drauf und schauen

2:11

mal was passiert, sondern man will irgendwie so vorsichtig mal anfangen, man

2:16

will erst

2:17

mal ein POC bauen und ich glaube deswegen ist das Thema so so wichtig, weil ein

2:21

guter

2:21

Startpunkt ist tatsächlich weniger der Pate Bereich, wo man direkt mit einem

2:25

Risiko durch

2:26

einen direkten Erzbend monerlich verwaltet, rein geht, sondern eben über den

2:32

organischen

2:33

Teil auf einer Plattform und ich glaube gerade linkt, das ist da sehr, sehr

2:36

stark, umkommen

2:37

für die ganzen Themen Thunderbrand, etc. und es gibt immer mehr Berichtene von

2:41

wie toll

2:42

das funktioniert.

2:43

Darum sind wir jetzt noch nicht so viele tolle Beispiele, würde ich mal sagen,

2:47

aber ich glaube

2:47

darum geht es um ein bisschen mal zu verstehen, was ist eigentlich Schritt eins

2:50

, wie fängt

2:51

man damit an und wie kriegt man dann auch die Transition hin, weil organic skal

2:55

iert

2:55

irgendwann einfach nicht mehr, dass du es dann auch Translated kriegst, also

2:59

über das

2:59

Kriegst in der Page Strategie.

3:00

Also sollte ich jetzt nicht irgendwie eine halbe Millionen direkt in eine neue

3:04

Netflix-Doku

3:05

investieren.

3:06

Das ist ein Munchot, dann kannst du schon machen, aber würde ich

3:10

wahrscheinlich nicht empfehlen

3:12

und wieder return, das ist wahrscheinlich nicht da sein, weil du weißt ja

3:16

eigentlich gar

3:17

nicht, was funktioniert.

3:18

Ich spreche das deswegen an, weil in der Vergangenheit war es ja auch bei

3:21

Unternehmen relativ

3:23

common practice, dass man eine sehr, sehr große Kampagnen über die

3:27

verschiedenen

3:28

Channel, etc. mit irgendwie einem Kampagnen-Thema übergeordnet, irgendwie kre

3:33

iert, sehr viel

3:34

Ressourcen drauf fließen und deshalb nicht wirklich am Kunde auch kreiert

3:37

worden ist, sondern

3:38

irgendwie man hat eine Idee, man reint so ein Ideen und man geht mit einer Idee

3:41

und da wird

3:42

dann sehr viel Ressourcen draufgesteckt, natürlich auch BG, um dann im Zweif

3:45

elsfall am Ende

3:46

herauszufinden, ey, eigentlich so richtig gut der Ergebnisse erzielt es gar

3:50

nicht.

3:50

Ja, oder auch gar nicht feststeht, wie messen wir das überhaupt und was da

3:54

nicht unser

3:54

Ziel damit.

3:55

Absolut, ja, kenne ich selber sehr, sehr gut aus der Vergangenheit.

3:59

Und dann nehmen die Zunstkommen und sagen, hey, wir haben da aber schon die

4:02

drei Kampagnen

4:03

am laufen und dann schaue ich mir das ganze an und es ist sehr corporate und

4:08

wir sprechen

4:09

über uns und ja, lässt man das überhaupt laufen, das sind die Frage.

4:14

Aber ich habe oft gesehen, dass es sehr stark gescheitert ist, wie viele Wacel-

4:18

Budgets.

4:18

Ja, lasst mal darüber sprechen, wie man das dann auch wirklich effizient

4:22

machen kann, also

4:23

quasi effizient im Sinne von Schritt für Schritt vorarbeiten, dass man sehr

4:28

mit wenig Ressourcen,

4:29

wenig BG auch anfängt, um quasi zu verstehen, resoniert das wirklich mit der

4:33

Zielgruppe, um

4:34

dann immer mehr BG auch in Ressourcen dahinter zu packen, um das auch groß Et

4:37

scale dann

4:38

umzusetzen.

4:39

Wie siehst du da die Rolle eines Subject-Matter-Experts, first of?

4:43

Ja, wahnsinnig wichtig.

4:44

Ich glaube, unternehmen muss ich die Frage stellen, ist es unser Vounter oder

4:47

müssen wir

4:48

den Hiren oder haben wir den, also haben wir den schon unternehmen oder

4:51

brauchen wir den

4:51

noch.

4:52

Lasst es vielleicht mal darüber sprechen, bevor du da weiter reingest, was

4:55

macht denn wirklich

4:56

so einen idealen Subject-Matter-Expert aus?

4:59

Also was muss der dann wirklich mitbringen?

5:01

Na ja, eine Menge, eine Menge Wissenheit zum Markt.

5:05

Also ich glaube, das kommt durch ein intrinsisches Interesse an dem Markt,

5:10

damit's Maga umfällt,

5:12

operiert, im Maga Software hat, dann sollte es jemand sein, der sich schon

5:17

lange entweder

5:17

aus der Position heraus selber im Maga zu arbeiten oder durch Arbeit auf der

5:25

Seite von anderen

5:26

Maga Tools.

5:27

Das hat raso schon einfach lange eine gute Historie, man paar Jahre in dem ICP,

5:31

mit dem ICP

5:32

verbracht hat.

5:33

Das ist ein sehr sehr wichtiges Kriterium, ein bisschen zu verstehen, was

5:35

eigentlich die Sprache,

5:36

die da gesprochen wird, was sind eigentlich die immer wiederkehrenden Payns etc

5:42

Wie sieht das Arbeiten eigentlich auf einer täglichen Basis auf?

5:46

Und das so ein bisschen vom Insider View und nicht so sehr von dem Außensteh

5:50

enden.

5:51

Ich habe mir da mal ein bisschen marktere Schärsche angeguckt.

5:53

View, ich habe das ganz ganz wichtig, das zu fühlen, zu fühlen, einfach wie

5:58

sich die

5:58

Zielgruppe selber fühlt im Job und täglichen Dauer.

6:01

Und du sprichst hier von einem Subject Matter Expert und Audience fit quasi.

6:06

Das halt das in einander eingreifen muss.

6:10

Beispielsweise, wenn ich jetzt verschiedene Sea Level hab, meine Zielgruppe

6:14

sind aber

6:15

irgendwie Head of Sales oder VP Sales, das dann im besten Fall die Person, die

6:19

selber

6:20

auch selbst verantwortet, zivtritt es irgendwie viel Erfahrung hat, dann die

6:25

Subject Matter

6:25

Expert Brand wird und die Person genutzt wird, um dann quasi Content zu erst

6:30

ellen.

6:30

Und oft ist es eben der Fahnder, weil die haben ja ein Problem gesehen, meist

6:36

ens in

6:37

ihr eigenen Arbeit kommen also aus dem Bereich und wollen es jetzt lösen.

6:40

Und dementsprechend bringen die einfach super viel Expertise da und noch how

6:44

mitzusetzlich

6:45

sind die meisten.

6:46

Haben die meisten irgendwie nette Gewisse Affinität oder zumindest Fähigkeit

6:50

zu kommunizieren,

6:51

müssen sie einfach um das Unternehmen erstmal überhaupt auf die Ground zu

6:56

kriegen, quasi

6:57

ein bisschen zells können, können dadurch meistens auch irgendwie ein

7:00

bisschen Content gut

7:01

und Vereinheit, sehr viel Kontext, einfach eine Historie.

7:05

Ich würde noch mal eine Sache mit einschmeißen.

7:08

Und zwar, man kennt es ja auch aus großen Unternehmen, wo sehr viel vorbere

7:12

itet wird für

7:13

ein CEO, der aber eigentlich von der Materie wenig Ahnung hat direkt.

7:18

Und dementsprechend muss sehr viel zuarbeit geleistet werden, sehr viel Ressour

7:21

cen fließen

7:22

da rein, dass der CEO oder wäre auch immer dann entsprechend vorbereitet ist,

7:25

etc.

7:26

Und ich glaube, man kann sich sehr viel einfacher machen, indem man einen Sub

7:29

ject Matter Expert

7:30

hat oder auch wählt, der wirklich tatsächlich eine Expertise, tiefgreifende

7:34

Expertise

7:35

in dem Thema hat und dementsprechend sehr wenig vorarbeit hat und auch spontan

7:39

eben Dinge

7:40

mit einer wahren Expertise auch äußern kann und mehrwert liefern kann.

7:45

Gerade weil es natürlich auch im Kontext ist, wo Video immer wichtiger wird.

7:49

Das heißt, man kann nicht im perfekten Text irgendwie vorschreiben, sondern

7:52

muss eben entsprechend

7:53

live, wenn die Kamera eben läuft, dann Antwort leisten.

7:57

Und ich glaube, die wahre echte Expertise mitzubringen ist eines der bedeutend

8:02

sten Eigenschaften

8:04

eines Subject Matter Expert.

8:05

Ja, 100 Prozent ist auch so ein bisschen der Neues bin auf Contentmarketer,

8:09

also Content

8:10

Marketer werden oft geheiert, weil sie Ahnung haben, wie sie in der Blogpost

8:14

aus oder einfach

8:16

generell so Content, also Knowledge über oder Fähigkeiten im Contentbereich

8:19

generell haben.

8:20

Und das ist eigentlich leichter zu lernen, als eben das ganze Nedy Gritty von

8:25

der Zielgruppe.

8:26

Das heißt, es ist oft gut, ein Subject Matter Expert zu heiern und dembei zu

8:31

bringen, wie sie

8:31

unter Content aus und am besten meistens hatte halt auch schon ein bisschen

8:35

Erfahrung darin,

8:36

als andersrum jemand zu nehmen, der sagt, "Häh, ich habe 10 Jahre Erfahrung in

8:40

Blog, aber ich habe

8:41

noch nie was von einer Zielgruppe gehört."

8:43

Was ist denn dann der nächste Schritt?

8:45

Also wie gehe ich dann vor?

8:47

Ich habe jetzt einen Subject Matter Expert ausgewählt als Unternehmen und

8:51

möchte jetzt

8:52

so die ersten Schritte machen, um wirklich Nachfrage auch für meine Kategorie,

8:56

für meine

8:56

Produkt, für meine Brand zu kreieren.

8:59

Relativ kosteneffizient, wie gehe ich da am besten vor?

9:03

Was sind die ersten Schritte?

9:04

Ja, also ich glaube, es gibt immer so das Inhaltliche und dann gibt es so das

9:08

generell

9:08

Settapon Organizatorische, ich würde gerne erst mal kurz auf das Settap einge

9:12

hen, weil ich

9:14

glaube, eine große Hürde hier für viele Unternehmen, die in Zukunft immer

9:19

noch noch stärker

9:20

diskutiert werden wird, ist so das Thema Bindung des Subject Matter Experts.

9:24

Also willst du, dass der Subject Matter Expert selbst quasi das Gesicht deiner

9:29

Marke wird und

9:30

mitwirt, weil der diejenige Gefeatured ist in den ganzen Videos, nimmt dir

9:35

selber auf,

9:36

Publisch dieselber über den Account, wie mit Erzbe spielt, etc.

9:39

Und dann baut sich auch gar nicht irgendwas auf, das kann extrem starken Impact

9:44

haben für

9:44

das Unternehmen und auf der anderen Seite machst du dich halt ein Stück weit

9:46

abhängig von

9:47

der Person, wenn die ich nämlich irgendwann sagt, ich krieg woanders ein bess

9:49

eres Angebot

9:50

und wechsel jetzt, wird sich mehr das Gesicht für dein Unternehmen, sondern

9:54

für ein anderes,

9:56

dann verlierst du halt viel von dem, was du aufgebaut hast und auch die ganzen

9:59

Workflows

10:00

wieder mit einhergehen und diese Leichtigkeit.

10:02

Die aber ein riesen Willen ist, weil du hauft kein dreiköpfiges Team, um

10:06

Content zu planen,

10:07

dass eine Person und die kriegt die ganzen Infos und ist jetzt nur damit beauft

10:11

ragt, relativ

10:12

frei und kreativ Content zu erschaffen.

10:15

Das heißt ich nehme heute mal ein kurzes 15 Sekunden Video auf und danach

10:20

mache ich aber

10:21

für YouTube eine längere Produktion, wo ich irgendwie keine Ahnung, mich zwei

10:25

Stunden

10:25

für Blocker und dann habe ich vielleicht noch ein Baby nach und so weiter und

10:29

so fort.

10:29

Und da kann es so viel Output mit dieser einen Person, die dann halt dieses

10:33

technische,

10:34

technische Produktionsgills vereint mit der Knowledge über den, mit dem Wissen

10:38

über die

10:39

Diziegruppe abdecken, ist halt Wahnsinn.

10:42

Das ist quasi die Content Engine.

10:43

Ja, genau.

10:44

In einer Person zu Berlin und Min so.

10:47

Ja, genau.

10:48

Aber uns ist halt irgendwie, wir machen es zu zweit einmal die Woche Sätze und

10:50

es erhinden

10:50

und haben da durch einen Fundament für extrem viel Content natürlich.

10:54

Und da gibt es natürlich verschiedene Formate, die man nutzen kann.

10:58

Also man kann irgendwie sich einmal die Woche hinsetzen, wie wir jetzt das

11:00

jetzt ja auch

11:01

nicht live, sondern wir haben den Termin.

11:04

Dann nehmen wir auf und dann wird das irgendwie in den paar Wochen jetzt auch

11:07

gepablished.

11:07

Man kann es aber auch live machen.

11:09

Link den Live zum Beispiel auf YouTube kann man live gehen, etc. und dann auch

11:13

schon die

11:13

Leute live einladen und zusätzlich das auch noch später publishen.

11:16

Sind das so die zwei unterschiedlichen Wege, die man hat oder wie wird es uns

11:20

vorschlagen

11:21

oder gibt es ja auch andere?

11:23

Klar, ich glaube live spielt immer eine Rolle, ob es jetzt live ist oder auf

11:27

genommen.

11:28

Weil es sich gar nicht gibt es so, dass so bedeutsam ist, weil man kann es auch

11:32

in

11:32

wie nach aufnehmen und dann irgendwann so halb live, vielleicht auch im Lif

11:36

etime Q&A oder

11:38

so ausspielen in zwei oder drei Wochen oder das immer wieder ausspielen.

11:41

Also wiederkehren geht alles und das hat die Frage, was dann nutzen von live.

11:45

Was da auf der einen Seite, glaube ich, ein bisschen mehr Stress mit der Produ

11:48

ktion und

11:48

auf der anderen Seite ist es schon irgendwie cooles Gefühl, denke ich für

11:54

eine

11:54

geläute, weil es so, der, also aktueller kann Content nicht sein, als wenn ihr

11:59

live

11:59

siehst und du hast auch irgendwie das Gefühl, mit jemandem Interagieren zu

12:02

können.

12:03

Da muss man glaube ich abwegen, was da Sinn macht für das Unternehmen.

12:05

Vielmehr geht es darum, was kommunizierst du über welche Channel und auf

12:09

welche Art und

12:10

Weise und das ist irgendwie authentisch auch Ruheakrums als Unternehmen.

12:14

Und wie, okay, also ich fasse mal zusammen, wir haben uns abgegenehrter Expert,

12:19

den wir

12:20

sehr, sehr gezielt auswählen.

12:22

Dann haben wir oder gilt es eine Content Engine zu bauen, wo dieser Subject-Ad

12:28

der-Expert

12:28

immer wieder seine Expertise mit neuen Perspektiven über neue Themen, etc. te

12:32

ilen kann.

12:33

Wie bereite ich das denn vor?

12:35

Also, so Content-Pillers oder irgendwie eine Content-Strategie oder wie auch

12:40

immer.

12:41

Also ich muss ja irgendwie mal anfangen mit verschiedenen Themen.

12:44

Wie wähl ich die denn aus?

12:45

Also da geht es ja sicherlich dann auch noch mal in Research davor.

12:48

Wie gehe ich denn da am besten vor?

12:49

Das kommt ja wahrscheinlich noch vor der Content Engine.

12:51

Ja, man muss ja erst mal strategisch, sage ich mal, den Gedanken machen.

12:56

Ich möchte mich abhängig machen von diesem Subject-Adder-Expert daumiges ein

12:59

bisschen.

13:00

Ich glaube, das ist ein Entscheid, die es nicht easy.

13:02

Und ich sehe das oft, ich habe gestern mit einem V-Horner gesprochen, der ja,

13:07

wer auch die

13:08

Frage gestellt hat, so, okay, wie wenig da jemanden aus und wie stelle ich

13:11

überhaupt sicher,

13:12

dass es auch langfristig ein gutes Play ist für mich.

13:14

Und das glaube ich, was man auch einfach fairerweise sagen muss, das Thema Gew

13:19

inn an Bedeutung

13:21

und da hast du, wenn du Smart bist, auf das Subject-Adder-Expert seidest schon

13:25

noch eine

13:25

gute Verhandlungsposition.

13:27

Vielleicht auch langfristige Bindungen, an Unternehmen mitzufangen, etc.

13:30

Was halt irgendwie beinseiten, so ein bisschen Sicherheit gibt da, lass uns

13:33

sehr auf eine längere

13:34

Thematik ein.

13:35

Ich glaube, das ist einfach wichtig.

13:37

Sonst muss man schon irgendwie ein Weg finden, wie der Subject-Adder-Expert und

13:41

das so

13:41

ein bisschen die Alternative sehr viel aufbereitet an Content und Formaten und

13:46

sicherstellt,

13:46

dass es leicht und lien aufgenommen werden kann und dann man dann doch den V-H

13:49

orner,

13:50

ja, den man anderen, der dann nur für den Aufnahmetermien oder für mehrere

13:53

Aufnahmetermine

13:53

vielleicht irgendwie das Abdreht, wenn V-Horner ist natürlich ein Long Term,

14:00

so wie so

14:00

unter dem.

14:01

Also da muss man sich dann wenig Sorgen machen.

14:03

Genau.

14:04

Wenn man sich jetzt da mal entschieden hat, dann geht es in die Vorbereitung

14:09

der Content-Formate

14:10

und Inhalte selbst, dass es mal gut, oder das glaube ich im Anfang schon anges

14:15

prochen,

14:16

das Namen am Kunden zu machen.

14:17

Also, ich erst mal machen würde, ist ich mit so verschiedene Kunden raus

14:23

suchen, vielleicht

14:24

ein paar Power-Jusar, vielleicht ein paar andere verschiedene Buckets und dann

14:28

einfach mal

14:29

Interviews mit den Führen, so wie benutzt das Tool, wie bist du vielleicht

14:31

auch auf uns

14:32

aufmerksam geworden wie bei deine Customer Journey, was von so die Payns und so

14:35

weiter und so

14:36

fort.

14:37

Es gibt auch meistens gute Leute aus Netzwerk, vielleicht aus den Investoren

14:40

heraus oder

14:40

oder oder, oder vorne Netzwerk, die einfach voll in den Zielgruppe drin sind,

14:45

vielleicht

14:46

keine Kunden sind, kann auch eine sehr wertvolle Perspektive sein und dann

14:49

wirklich mal

14:49

so 10, 20 Interviews machen.

14:51

Besten gibt es da, könnte gerne, Temo da mich mal auf linken An schreiben, wir

14:57

haben dann

14:57

eigentlich eine ganz coole Template schon für, wie man das strukturiert

15:00

wirklich auch durchführen

15:02

kann.

15:03

Und das soll alleine, was das ich sehr 15 Fragen, gehst Sie durch und hast

15:07

danach ein sehr

15:08

gutes Bild.

15:09

Welchen Plattformen sind die Leute unterwegs?

15:11

Was für konnte interessiert ihr meistens, wie konsumieren sie diesen Kontinent

15:15

auch am

15:15

liebsten und worauf achten sie eigentlich, was sind so die Schmerzen, die sie

15:20

täglich

15:20

den sie täglich ausgesetzt sind, diese ganzen Themen und da hast du erstmal

15:24

eine Menge

15:25

Stoff, weil du weißt jetzt nicht nur welchen Content du produzierst, also es

15:28

ist eher so eine

15:29

Long Form YouTube Geschichte, gerade die Wallopper glaube ich, sind so sehr

15:32

drauf aus, okay,

15:33

ich muss auch irgendwie einen starken Mehrwert haben, ich habe bekannt Bock auf

15:36

irgendwie nur

15:38

auf 15 Marketing, sage ich mal, wo irgendwie eine schöne Koppe darstellt und

15:41

ein Bild

15:42

da ist, das bringt mir nichts.

15:43

Das heißt, die brauchen so sehr echt mehrwerthaltigen Long Form Content, da

15:49

kann ich YouTube-Serious

15:51

denn machen, da anderen macht es vielleicht so in Überschord Videos zu gehen,

15:54

über Instagram,

15:55

YouTube-Schord, was auch immer.

15:56

Das heißt das weiß man dann und man weiß halt ganz genau, welche Themen muss

16:00

ich ansprechen

16:01

und jetzt geht es darum zu testen, auf welche Weise, spreche das am besten an,

16:05

also mach ich

16:05

irgendwie locker lessig, indem ich das vielleicht sogar durch ein kleines So

16:11

roleplay veranschollig

16:13

und ich schnappe vielleicht jemanden aus dem Büro, mach so, gibt es ja auch

16:16

mal eigentlich ganz

16:17

witzig auf YouTube so verschiedene Quaraiter, die den sehr ähnlichen Stil auch

16:20

haben, wo ich dann

16:20

so wie ein so ein kleines Schauspiel, so ein bisschen über tryben Nachspielen,

16:26

so was

16:26

funktioniert, glaube ich, ganz gut.

16:27

Oder ich so ein bisschen lustig mache.

16:31

Genau.

16:32

So ein paar ...

16:33

Sitz kommen, was Themen einfach die irgendwie noch gingen und die irgendwie

16:37

noch, wie sagt

16:38

man, ja, man gäbe, gibt es.

16:43

So ein paar Themen, die einfach noch gingen und gäbe sind, über die man sich

16:46

dann lustig

16:46

macht, wo halt eigentlich jeder in der Zikrube drüber lachen kann.

16:50

100%, finde ich auch immer geil.

16:53

Ja, catch me hier auch komplett.

16:54

Schick hier auch mal was, ja.

16:55

Wir haben ja auch was vor, ne?

16:56

Also gestern war ja hier, du warst jetzt gestern nicht da, aber gestern war ja

17:01

Probe für eine

17:02

neue Kampagne.

17:03

Ach was?

17:04

Wir können gespannt sein, die wird richtig geil.

17:06

Ich bin gestern immer mal wiederum gelaufen im Office, hab dann so ein bisschen

17:10

reingekuckt

17:10

in die Proben und ich hab mir wirklich den Arsch aufgelacht.

17:14

Es war so witzig.

17:16

Ich hatte lange nicht mehr so viel Spaß.

17:18

Schön.

17:19

Es war aber, ich bin da richtig gespannt, das ist mega cool.

17:22

Ja, sehr, sehr cool.

17:24

Das ist ja auch sicherlich ein gutes Format, ich glaube, das ist ein gutes

17:26

Sache.

17:27

Total.

17:28

Können Sie sich alle darauf anigen, glaube ich, jeder lacht gerne.

17:31

Aber man muss halt auch gut ... es hat schon die Freigabe auch haben, ne?

17:36

Wirklich witzig zu sein, weil witzig ist halt auch oft auch ein bisschen anegg

17:41

end und

17:41

ein bisschen unangenehm auch manchmal, jetzt richtig gut sein soll und da ...

17:46

Stimmt.

17:47

Ja, ist eine Kunst.

17:48

Ja, und da glaube ich, eine gute Linie als Brandzufinden ist gar nicht so

17:50

einfach.

17:51

Ich glaube da ist halt das wichtige, wieder wirklich so die Zikuppe richtig gut

17:54

zu verstehen

17:54

und eben selber zu wissen, das sind die Themen, das findet aber jeder in der Z

17:59

ikuppe

18:00

wirklich witzig.

18:01

Ja.

18:02

Und dann kann man das schon auch.

18:03

Deswegen auch da wieder, dieser Subtückmeter Expert-Ordients-Fid, wenn du da

18:07

halt die perfekte

18:08

Person hast, wird alles danach einfach viel, viel, viel leichter.

18:11

Ja.

18:12

Was eben so kommt.

18:13

Der kann das sozusagen federführend begelegen.

18:16

Genau.

18:17

Ja.

18:18

Cool.

18:19

Ich fasse noch mal zusammen.

18:20

Wir haben Subtümmeter Expert, wir haben guten Research gemacht.

18:24

Wir haben uns entschieden, auch wer das dann ist.

18:27

Wir haben eine Content Engine, die wir starten mit verschiedenen Beispielen,

18:29

wie man das

18:30

machen kann.

18:31

Dann geht es ja in die Analyse so ein bisschen, also mal zu gucken, hey was

18:34

kommt eigentlich

18:35

jetzt wirklich gut an.

18:36

Der Subtückmeter Expert wird natürlich dann aus dieser Content Engine

18:39

natürlich auch

18:40

Posts schreiben.

18:41

Im besten Fall, also wirklich aller besten Fall, wenn ich immer noch überzeugt

18:45

, macht er

18:45

das selber, schreibt selber die Post.

18:47

Wir sehen es auch so, die erfolgreichsten Brands auf LinkedIn, wie den Adam

18:50

Robinson hat

18:51

auch neulich gepostet, er schreibt jeden Post auch noch selber.

18:53

Ich machs ja auch bis heute.

18:55

Aber natürlich kann man da auch ein Team haben, dass eine gewisse Vorbereitung

18:59

macht und

18:59

dass der Subtümmeter Expert noch den letzten Feinschliff macht, was sicherlich

19:03

auch eine

19:04

80-20 gute Lösung ist für maximale Effizienz.

19:08

Wie gehe ich dann an die Auswertung an?

19:11

Erstmal ist es wichtig, das man anfängt zu posten, als zwei Profile bestimmt,

19:16

die sich

19:17

da langfristig aufstellen sollen und auch langfristig zum Unternehmen irgendwie

19:21

mit dem Unternehmen

19:22

iranifiziert werden sollen.

19:24

Dann geht man erst mal in eine 3 bis 4 Wochen Cadence, zwei Posts, die Woche

19:29

ungefähr und haut

19:30

erstmal Content raus, es kann Video Content sein, es kann Text Content sein.

19:33

Am besten Mix aus verschiedenen Formaten, die so einfach zur Verfügung stehen,

19:37

organisch

19:38

auf der Plattform.

19:39

Und schaut sich erstmal an, wie das Ganze sich entwickelt.

19:45

Man geht es ja die normalen Analysemmöglichkeiten und Metriken auf die man so

19:49

schaut auf der Plattform.

19:51

Es ist meistens Reached, reichweite, Reaktionen, Leix, man kann ja ja applaud

19:57

ieren, gibt es verschiedene

19:59

Möglichkeiten.

20:00

Kommentare und Schärz, ich glaube das sind so die Haupt-KPi, die Hauptanalysem

20:06

öglichkeit

20:07

überhaupt auch für einen Post, viel mehr gibt es gar nicht.

20:10

Und was wir dann machen, ist, wenn wir so diesen organischen und päd-bereich

20:14

miteinander

20:15

vereinen, ist wir haben quasi ein Kekulator entwickelt, der alle Metriken, die

20:23

quasi ein Post erreicht

20:25

hat, zusätzlich zum Post-Type, geh ich gleich mal kurz rauf ein, zusammenwür

20:30

felt quasi

20:31

und ausrechnet, was ist so der in einem Stab, Boostability Score.

20:35

Also was ist, wie gut ist der Port der Post jetzt wirklich perform, weil viele

20:38

gucken dann

20:39

nur freichweite und denken dann so, Boah, der Post war mega, aber es war halt

20:42

auch ein Hund

20:42

drauf.

20:43

Deswegen wahrscheinlich wird der Film reichweite kriegen, aber es ist der

20:46

wirklich relevant

20:47

fürs Business, bringt er wirklich Outcome, ist dann die Frage.

20:50

Andere Post haben vielleicht nicht ganz viel reichweite, ich glaube gerade

20:52

dieser Tage

20:53

sind es reichweite gar nicht mehr so eng verbunden mit zum Beispiel Kommentaren

20:56

Das heißt, haben wir viel Kommentare, ist natürlich super, weil da passiert

21:00

eine Menge qualitatives

21:03

Feedback und Austausch und dann gibt es natürlich noch Reaktionen einfach so

21:09

und die werden

21:10

dann alle miteinander multipliziert zu einem gewissen Faktor.

21:14

Also natürlich ist irgendwie eine reichweite von, also 100 reichweite, 100

21:19

Leute erreicht,

21:20

ist vielleicht nicht so viel wert wie ein Kommentar, deswegen berechnen wir re

21:24

ichweite

21:25

mit 0,01 Faktor und Kommentar mit einem einer Faktor.

21:31

Also es ist deutlich, deutlich relevant an natürlich um am Ende diesen Score

21:35

zu ermitteln.

21:36

Und hier wissen wir dann, wenn wir sagen, wir haben drei bis vier Wochen mal

21:39

durchgezogen,

21:40

mit dem Postings, was sind so die Top 3 Posts und hier geht es gar nicht darum

21:44

irgendwie

21:45

im globalen Ranking irgendwie weit oben zu stehen, sondern wirklich erst mal

21:49

nur für

21:49

das Profil, weil jeder startet ja woanders.

21:51

Du startest, wenn du jetzt anfangst, ein denkst, dieses Systematik umzusetzen,

21:55

startest du

21:56

irgendwie mit 18.000 follower, wenn sie jemand anders aus dem Unternehmen, den

21:59

ersten

22:00

linken Post abgeben, da startet ja bei 0, das ist natürlich mit einrechnend,

22:03

deswegen

22:03

geht es immer um die Relativität innerhalb des einzelnen Profils.

22:08

Und jetzt gucken wir sich an, wir haben jetzt irgendwie 10, 20 Posts abgesetzt,

22:13

was sind die

22:13

Top 3 davon.

22:14

Und die kann man dann, von Postubility Score und die kann man dann über Payt

22:20

einfach nur

22:21

befeuern, mit ein bisschen Budget auf eine sehr eng definierte kalte Audience.

22:27

Das heißt, es gibt Tordidership Erz, da kann man genau den Post, genau wie er

22:30

da steht,

22:31

genau wie er diese Ergebnisse erreicht hat, wenn die Faktor nehmen und den

22:34

einfach mit

22:35

ein bisschen Budget, noch eine Audience, die nicht nativ zu dem Profil gehört

22:40

befeuern und

22:41

weitere frische Augen quasi auf dem Post lenken.

22:46

Und dann, um dann ein zu abzuschätzen, wie gut kommt der Post jetzt auch bei

22:51

Leuten, die

22:53

jetzt nicht die Person kennen.

22:54

Und da sehen wir meistens große Unterschied zwischen, sie sind Selfie-Posts

22:58

und vielleicht

22:59

doch Text Only Posts, den auf einmal sehr gut performen, etc.

23:02

Und das ist der erste Schritt, also erstmal zu quantifizieren, was ist

23:06

eigentlich ein guter

23:07

Post.

23:08

Und dann ganz klar zu sagen, wir nehmen nur die besten Post, wo wir wirklich

23:12

relevante Inhalte

23:13

dann pushen können über Payt und so kannst du mit paar 100 bis 1000 Euro je

23:18

nachdem,

23:18

wie groß seine Zielgruppe ist, auch schon wirklich sicherstellen, dass du die

23:23

ersten

23:24

Raps und die ersten Impressionen und Äts auch sehr, sehr günstig und sehr,

23:29

sehr effektiv,

23:30

aber meistens haben die einfach einen großen Impact dann direkt auch auf deine

23:34

Zielgruppe

23:35

pusht, ohne irgendwie jetzt ein großes Konzept, drop down zu denken, wo du

23:38

sagen, hey, ich habe

23:39

jetzt hier meine fünf verschiedenen Stages in der Kampagne und ich brauche

23:43

überall 10

23:44

Quartes für und ein launstes Ding mit 30 Casbande Monat.

23:47

Ja, das ist halt dann einfach so eine Always On Strategie, die man halt immer

23:53

kontinuierlich

23:54

genau so fahren kann, wo man halt sehr interessante Inhalte auch gewinnt, die

23:58

dann vielleicht

23:59

auch zu weiteren größeren Kampagnen führen können.

24:02

Ich kann mir da mal im nächsten Schritt übersprechen.

24:04

Ich denke, der erste Schritt ist immer mal dann quasi anhand von gute organ

24:08

ischer Performance,

24:10

das mit Payt mit Budget zu pushen und dann da reinzugehen, mit ein bisschen was

24:14

Wenn wir dann immer noch sehen, okay, auch bei einer kalten Audience resiniert

24:17

das richtig gut,

24:17

da muss ja wirklich was drin sein an dem Thema, dann kann ich ja eine richtige

24:21

Kampagne

24:21

auch drüber drum herum bauen, oder?

24:24

100 Prozent und dann geht es darum zu verstehen, ich habe jetzt hier zwei Vide

24:28

opost und

24:29

Textpost, die gerade gebustet werden und einfach gut funktionieren.

24:33

Wirkichepotesen aufzustellen, also in a Creative Strategy wirklich zu schauen,

24:38

warum hat dieser

24:39

Post in beiden Szenarien, organisch und Payt cold, gut performt.

24:44

Und da gibt es verschiedene Engels, um daran gehen kann.

24:46

Eine wäre natürlich ganz klar, wie das Thema einfach Spot On, super relevant

24:50

interessiert

24:51

jeden.

24:52

Das Zweite ist natürlich auch so ein bisschen wie Fernspiel, die Delivery bei

24:55

einem Video

24:55

meine wegen mit rein ist die Huck irgendwie gut, was gibt es dafür für

25:00

Möglichkeiten und wie

25:03

lang ist auch das Video, wie lang ist der Text Post.

25:05

Und dann stellt man diese verschiedenen Hypotesen gegeneinander und crafted

25:12

oder stellt basieren

25:14

auf diesen Hypotesen einfach Image ads, das heißt es kann Sinn machen, nur die

25:19

Huck als Image

25:20

ads anzufertigen im Design oder das Thema auf einer Karussell ad noch mal im

25:27

Detail zu behandeln

25:28

und wirklich nochmal mit viel Design erfordert und coolen Farben und Grafen etc

25:33

Da noch mal eine sehr gute Möglichkeit für den Konsum von diesem Inhalten,

25:39

die da vor

25:39

dem Video waren, noch mal auf eine andere Adonweise darzustellen einfach.

25:43

Und das ist garantiert natürlich nicht, dass das ganzen Erzitz mega gut

25:46

perform werden,

25:47

aber es gibt zumindest ein gutes Fundament, wo man sich sehr sicher sein kann,

25:51

irgendwas

25:52

davon wird eigentlich sehr sehr gut in Schwarz betreffen und die Zielgruppe

25:54

auch wirklich

25:54

bewegen und man tastet sich sehr weit vor in diesem Bereich, ob noch mal tiefer

26:01

zu verstehen,

26:02

wie will die Zielgruppe eigentlich konsumieren und welche Inhalte und welche

26:07

auch Referenzen

26:08

sind eigentlich, welche Wortspiele funktioniert nicht gut, also auch fick ich

26:11

detaillierte

26:12

Learnings dann zusammen.

26:13

Ja, und so kann ich ja dann wirklich auch in die komplette Skalierung reingehen

26:17

, ich kann

26:17

die Kampagne ja immer weiter ausbauen, mit weiteren Formaten, mit dann auch ja

26:22

anliegenden

26:23

Content-Themen, die dann irgendwie auf dem Thema vielleicht aufbauen, so eine

26:27

logische

26:27

nächste Frage dann auch ist, auf den ganzen Kratus generiere ich wieder zus

26:31

ätzliche Kommentare,

26:32

die wir dann vielleicht Insights liefern etc.

26:35

Ja, und so baut man es dann auf, so ein bisschen genau, dann hat man immer noch

26:38

ein bisschen

26:38

Trusted zu, natürlich ist natürlich wichtig, da noch irgendeine Kampagne

26:42

darüber hinaus

26:43

zu denken, über dieses Framework und so gucken, okay, was sind noch wertvolle

26:47

Elemente,

26:48

die wir auf jeden Fall mit reinnehmen sollten, die jetzt auch nicht darauf bas

26:51

ieren, dass

26:52

wir da mal einen organischen Post gemacht haben und dann wird er rausstellen,

26:56

Schuhe.

26:56

Ja, und es funktioniert auch echt gut, also wir sehen ja schon echt, wie man so

27:00

mit relativ

27:01

wenig Budget am Anfang, also das organische Quastet, ich erst mal gar kein

27:05

Budget, das kostet

27:05

sich nur Zeit, also Ressourcen und dann halt ein bisschen Budget, um mal die

27:09

ersten Test zu

27:10

fahren und dann bist du halt sicher, dass jedes weitere Budget, dass du invest

27:14

ierst, auch

27:15

wirklich nen entsprechendes Ergebnis hat, weil du hast es gesehen in den organ

27:18

ischen Posts.

27:19

Ja.

27:20

Und das ist halt das Schöne, wie du auch wirklich dadurch sehr effizient dran

27:23

gehen kannst,

27:24

mit dieser Bottom-Up-Strategie, um halt sicherzustellen, dass du einfach kein

27:28

Budget

27:29

irgendwie verlierst oder auch verbrannt hast, das halt gerade aktuell, wo wir

27:32

sehr begrenzte

27:33

Marketing-Buggets auch aufmals haben, wie du Bissars und Softwareunternehmen,

27:37

dass die

27:38

auch wirklich sinnvoll und effektiv dann investiert werden.

27:41

Ich glaube, einer der größten Vorteile davon ist wirklich, dass du als

27:45

Marketing-Inschalter

27:46

Marketing-Inschalterin wieder im Driver-Seed wieder federführend bist, was

27:51

auch so Budget- und

27:52

Risiko angeht, weil da ist eine spannende Folge, glaube ich auch, mit Liam von

27:58

Cochney

27:59

der voran der Zeit hier zu Besuchveramport-Cast, der auch meinte, mit der Zeit

28:04

reift man auch

28:05

so ein bisschen diesem Demankration-Thema als Marketing-Team insofern, als das

28:09

vielleicht sogar

28:10

Feindesmauf einzukommt und sagt, okay, wir geben euch jetzt irgendwie für

28:13

diesen neuen Markt

28:14

oder für diese Initiative, was was ich 30 km/h monat und man selber sagt aber

28:18

nicht stoppen

28:19

mal, so wie wir das aufbauen wollen würden, sind wir am Anfang wesentlich eff

28:22

izienter und

28:23

können dann vielleicht in diesen Betrag reinwachsen.

28:25

Und natürlich, wenn man so eine Art Konversation hat und nicht einfach nur

28:29

immer alles nimmt,

28:30

was man kriegen kann und noch mehr fragt, dann hat man selber weniger Risiko,

28:33

weniger

28:34

Wartungshaltung auch auf der eigenen Seite und hat auch einfach mehr Zeit,

28:38

diese auch einfach

28:38

braucht bei solchen Themen.

28:40

Wir wissen, wir alle einen neuen Channel komplett zu etablieren und komplett zu

28:44

durchdringen,

28:44

das dauert irgendwie, ich glaube da plant man mal so mit einerinhalb zwei

28:48

Jahren Nementeffekten

28:49

dafür, um das überhaupt von Erwartungshaltung so weit Stretchen zu können in

28:53

aktuellen Situationen

28:55

und wie viel Druck auch viel auf Marketing Teams liegt.

28:58

Es glaube ich, fundamental richtig am Anfang so viel Risiko wie möglich rausz

29:03

unehmen auch

29:05

und zu sagen, wir gehen ja wirklich fundiert, einschritt nach dem anderen und

29:09

nicht zehn Schritte

29:10

vor raus oder machen den Sprung und gucken dann, wo wir landen wie überhaupt.

29:13

Ja, das ist ja eh nochmal die andere Frage, wie zeitgerecht sind dann

29:17

überhaupt noch Marketing

29:19

BG's, also quasi einen kompletten Top zu bekommen für den Jahr, versus einfach

29:25

zu sagen,

29:26

hey du hast ganz konkrete KPIs, so lang die irgendwie erreicht werden wie man

29:29

es auch aus

29:29

dem DTC kennt, dann kannst du weiteres BG einfach relativ schnell auch bekommen

29:35

, beispielsweise

29:36

auch das müssen wir jetzt nicht in diesen Podcast behandeln, wollte ich nur

29:40

noch mal da irgendwie

29:41

hinzuzufügen, lass uns ganz normal zusammenfassen zum Ende.

29:44

Als erstes hatten wir gesagt, das ist sehr sehr wichtig, ist sehr sehr gezielt

29:50

und sorgfältig

29:51

einen guten subject mehr der Expert auszuwählen, vor allem eine Person ist,

29:55

die sehr sehr viel

29:56

Expertise mitbringt, also wahre Expertise als auch ein sehr gutes Verständnis

29:59

der Zielgruppe

30:00

natürlich.

30:01

Zweitenschritt, wäre das ganze Thema Research der Content-Themen, da mal ein

30:06

zusteigen,

30:07

mit Kunden auch zu sprechen, was die wirklich interessiert, dann entsprechend

30:10

eine Vorbereitung

30:11

zu machen, um dann als dritten Punkt die Content-Ambition zu starten, da hatten

30:16

wir dann auch verschiedene

30:17

Beispielen genannt, wie man das ganze umsetzen kann, mit irgendwelchenlichen

30:22

Podcasts oder

30:23

Live-Shows, etc., gibt es verschiedene Möglichkeiten auf jeden Fall ein wöch

30:26

licher Termin, wo dieser

30:28

Content immer fortlaufend von einem subject mehr der Expert kreiert wird, um

30:34

dann eben das ganze

30:35

auch zu publishen, um dann daraus auch Short-Form Content zu kreieren,

30:38

natürlich einzelne

30:40

LinkedIn-Post, um das ganze dann mal für ein paar Monate zu machen, um dann

30:45

eben in die

30:45

Analyse als vierten Schritt zu gehen und zu gucken, was sind so die Best-Per

30:48

former und dann

30:50

macht du gerne hier weiter, geht es in die Skalierung, was sind da dann die

30:53

weiteren Punkte?

30:54

Genau, also worauf, man glaube ich, achend sollte bei das Skalierung ist

30:58

einfach schaut auf

31:00

Inbound, Anfragen und spricht auf jeden Fall auch mit Zelt, wie hoch die Qual

31:04

ität davon ist,

31:05

also was kommt wirklich durch die Initiative rein, bevor es galiert wird,

31:09

sollten Handfesteigemnisse

31:11

wirklich schon da sein, als sollten schon auch mit BG's von 5.000 Euro und

31:17

vielleicht also nicht

31:18

viel mehr auf jeden Fall, definitiv Resultat der Zelt werden können nach ein

31:21

igen Monaten,

31:22

wo dann klar wird, okay, wir kriegen mehr Inbound rein, die Lied sind auch qual

31:26

ifiziert,

31:27

zählt es halt Spaß mit den zu sprechen, die gehen auch in den Demo und im

31:30

besten Fall gehen

31:31

die auch weiter als in Demo schon, man da dann wirklich an diesem Moment ange

31:35

kommen ist, wo man mit

31:36

großer Konferenz sagen kann, die Pieblein oder auch Demo-Bookings ist meistens

31:40

auch schon ein guter

31:41

Moment, sind wirklich gesamt Inbound, je nachdem welchem Volumen man jetzt da

31:47

steht, aber sind

31:48

wirklich besser geworden oder mit Selfie-Proletativion können wir nachweisen,

31:51

das linkt in die absoluten Rolle,

31:53

spielt mehr als zuvor, dann ist der Moment schrittweise, frutzuskalieren und

31:57

auch da würde ich nicht

31:58

zu schnell hochskalieren, sondern einfach wirklich incrementell, vielleicht mal

32:03

30 Prozent

32:03

drauflegen am Anfang und von 10 auf 13 Grad gehen und so, okay, was machen wir

32:09

jetzt damit, was welche

32:10

Löcher stopfen wir jetzt noch im Fall und geben wir entweder über mehr Werbed

32:16

rück und zu versuchen,

32:17

vielleicht sind wir bei der Frequenz noch nicht ganz da, wo wir sein wollen und

32:21

wie denken wir können

32:22

auch kurzfristig noch mehr raus, wenn wir den gleiche Materialien oder für

32:27

mehr weitere Konjunktformateln

32:29

zu und wie dem wir das dann aus, das sind dann Entscheidungen, die sind sehr

32:33

wichtig, glaube ich,

32:34

im Detail und individuell zu treffen, weil es dort weniger, ja, sehr schwer,

32:41

sehr schwer, am Blueprint aufzusetzen, ilo-brand, bringt eine andere Story mit, bringt

32:46

andere auch

32:47

Kandelskontetumfeld mit, das heißt, man, die Zielgruppe weiß schon ein

32:51

bisschen was über

32:53

dich war und auch nicht alles und dann muss man irgendwie so identifizieren,

32:55

dann besten auch

32:56

durch Interviews wieder und mit der Zielgruppe sprechen, was sind noch die

32:59

Themen, die euch wichtig sind,

33:02

ich glaube ein gutes Beispiel davon war der Grund ja auch, warum du mit der

33:06

Podcast-Eidee gekommen bist

33:07

hier, ist weil du mit unserem ICP gesprochen hast und öfters gehört hast, hey

33:12

, ich finde es mega

33:14

auf LinkedIn zu lesen, was du jetzt für ein Expertise hast, was mir noch so

33:18

ein bisschen fehlt,

33:19

ist die Salonform-Content, wo ich wirklich sicher stellen kann, die verstehen

33:22

das auch auf

33:23

einem tieferen Detail, wenn man kann man noch mal wirklich reingehen auch mit

33:26

denen, was

33:27

durch dann mega Feedback ist und glaube ich auch ein gutes Fundament um dann zu

33:31

sagen, okay,

33:32

das genau jetzt das Richtige, genau die richtige Initiative, wenn wir jetzt ein

33:35

Schritt weiter gehen

33:36

und unser Content-Kontent-Nationen. Ja, das lass ich mal so stehen, danke für

33:41

das Schlusswort.

33:41

Ich glaube sehr viel, was man hier heute mitnehmen kann, wenn ihr dann auch

33:45

eine Frage zu habt,

33:46

gerne in die Kommentare wie immer und natürlich unbedingt eine fünf Sternebe

33:49

wertung abgeben,

33:50

es sollte euch die Folge heute gefallen haben und natürlich auch die in der

33:53

Vergangenheit.

33:53

Wir haben nämlich viel geplant auch für die nächste Zeit und die Bewertungen

33:57

helfen uns tatsächlich

33:58

sehr den Podcast immer weiter auszubauen, bessere Gäste zu bekommen etc. Also

34:02

da könnt

34:03

ihr euch uns wirklich supporten und ein kleines Danke für den Content-Dalassen

34:08

im Ende, am Ende

34:09

des Tages und ja in diesem Sinne, Marce, danke dir für den Talk.

34:13

Wir sehen uns dann nächste Woche. Bis dann, ciao.

34:17

Ciao.

X

This is a test comment.

X

This is a longer test comment to see how this looks if the person decides to ramble a bit. So they're rambling and rambling and then they even lorem ipsum.


author